Allgemein

Lizenzformen im Bereich Software

Wer eine Software vertreiben möchte, hat eine ganze Reihe von Lizenzformen zur Auswahl unter denen er das tun kann. So gibt es Public Domain, Freie Software, Freeware und natürlich Shareware und gekaufte Software.

Hier eine Übersicht der verschiedenen Lizenzformen

  • Freeware ist Software, die vom Autor ohne Entgelt zur Verfügung gestellt wird.
  • Donationware ist Freeware, bei der eine eventuelle Bezahlung dem Benutzer freigestellt bleibt.
  • Careware ist Software, deren Vertrieb einem gemeinnützigen Zweck dienen soll.
  • Cardware ist Software, für die der Autor als Gegenleistung eine Postkarte erwartet.
  • Beerware ist Software, für die der Autor als Belohnung, oftmals nur scherzhaft, bei Gelegenheit ein spendiertes Bier verlangt – ansonsten ist die Software zumeist gemeinfrei.
  • Freie Software erlaubt den Benutzern neben einer freien Weitergabe des Programms, seinen Quellcode einzusehen und zu verändern.
  • Copyleft ist die Bedingung, dass von einem Werk abgeleitete Werke mindestens die gleichen oder ähnliche Freiheiten gewähren müssen.
  • Gemeinfreiheit (public domain) bedeutet den völligen Verzicht des Urhebers auf seine Rechte. Gemeinfreie Güter können von jedermann ohne eine Genehmigung oder Zahlungsverpflichtung zu jedem beliebigen Zweck verwendet werden.
  • Shareware (vom englischen share für teilen) bezeichnet eine Software, bei der dieser vor dem Kauf getestet werden kann. zu lassen. Dafür wird auch der Begriff Trialwareverwendet (nach trial period, Testphase)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.